Anmelden
Die Immobilienplattform in Ihrer Region

Eine Falttür einbauen und dabei Platz sparen

Mit einer Falttür gönnen Sie sich eine platzsparende und gleichzeitig sehr günstige Lösung für knifflige Wohnsituationen. Finden Sie heraus, wo sich die cleveren Lamellentüren einsetzen lassen und wie Sie beim Einbau vorgehen sollten.

Gerade in kleinen Räumen sind raumsparende Türen ein echter Mehrwert. Statt mit Vorhängen eine Notlösung zu kreieren oder sich mit dem Anblick der Unordnung im Vorratsraum anzufreunden, können Sie für kleines Geld die Vorzüge einer faltbaren Tür nutzen.

Falttüren und Schiebetüren als Alternative entdecken

Sie können mit Falttüren aus Holz oder Schiebetüren aus Glas charmant Räume verschließen, die für eine herkömmliche Tür einfach nicht geeignet sind. Beide Alternativen zur herkömmlichen Tür überzeugen nicht nur durch den geringen Raumbedarf, sondern auch durch die nahezu geräuschlose Benutzung. Obendrein sind Falttüren aus Holz oder Glas in diversen Sonderformaten erhältlich, sodass auch Durchgänge in ungewöhnlichen Breiten mit ihnen mühelos verschlossen werden können.

Sowohl Falt- als auch Schiebetüren werden am oberen Ende in einer Schiene eingehängt, in der sie sich öffnen und schließen lassen. Sie sind besonders beliebt als Durchgangstür für schmale Eingänge, als Raumteiler oder bei Vorrats- und Abstellkammern. Als passionierter Heimwerker können Sie die praktischen und günstigen Türen ganz einfach in Eigenregie installieren. Zahlreiche Fertigbausätze lassen sich Sie mit wenig Werkzeug und dem richtigen Knowhow leicht umsetzen.

Einbau der Falttür vorbereiten

Um eine Falttür in Ihren vier Wänden zu montieren, benötigen Sie neben dem Fertigbausatz noch folgende Materialien und Werkzeuge:

  • Zollstock
  • Bohrmaschine
  • Säge
  • Schraubendreher

Bevor Sie eine Falttür kaufen, müssen Sie Höhe und Breite des Durchgangs ausmessen. Mit diesen Angaben können Sie sowohl im Internet als auch im stationären Handel passende Bausätze für Ihre Tür kaufen. Durch die einzelnen Lamellen sind Falttüren besonders flexibel und lassen sich individuell auf die vorhandenen Gegebenheiten zuschneiden.

Mit dem Einbau beginnen

Im ersten Arbeitsschritt widmen Sie sich der Gleitschiene und den Anschlägen. Die meist bei Fertigbausätzen mitgelieferte Gleitschiene wird oben im Rahmen montiert. Diese sägen Sie zunächst auf die richtige Länge zu und entgraten die Schnittfläche. Die Anschläge an den Seiten der Falttür sägen Sie ebenfalls auf die richtige Länge zu und entgraten diese ebenfalls. Nun haben Sie bereits den Rahmen für Ihre Falttür vorbereitet.

Im nächsten Schritt befestigen Sie die Gleitschiene für die Lamellentür im oberen Teil des Rahmens, wobei Sie die Angaben des jeweiligen Herstellers beachten müssen. Meist werden kleine Schrauben und Halterungen mitgeliefert, die Sie häufig in bereits vorgebohrte Löcher stecken können. Nun fügen Sie die Lamellen ineinander, die üblicherweise als praktisches Steck-System geliefert werden.

Achten Sie darauf, dass sich die Lamelle mit Griff und Schloss an der richtigen Seite befindet, da Sie ansonsten alles wieder auseinander bauen und das Steck-System von vorne zusammensetzen müssen. Im nächsten Schritt wird in der Gleitschiene ein Stopper angebracht, für den bei vielen Systemen ein kleines Loch gebohrt werden muss.

Jetzt befestigen Sie die Gleitschienen-Clips und die Anschläge entweder in der Zarge oder direkt in der Wand. Installieren Sie das Schloss und den Griff in der dafür vorgesehenen Lamelle und installieren Sie den passenden Schließdorn an der entsprechenden Stelle im Anschlag.

Falttür einschieben

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, können Sie nun die Falttür in die Gleitschiene einführen. Drücken Sie diese in die oberen Clips, damit die Gleitschiene sicher hält und setzen Sie danach das Schlussprofil in die Zarge oder die Wand. Überprüfen Sie nun durch Öffnen und Schließen die Funktion der Falttür und justieren Sie im Zweifelsfall an entsprechender Stelle nach. Die Tür muss sich ohne Ruckeln und großen Kraftaufwand öffnen und schließen lassen.

Schiebetür einbauen

Bei Schiebetüren ist der Einbau häufig noch etwas unkomplizierter, da die Glaselemente in einem Stück geliefert werden. Sie müssen lediglich eine Gleitschiene an der Wand anbringen, die später als Führung für die Schiebetür dient.

Die Schiebetür selbst wird mit einem Einhänge-System ausgestattet, wobei die meisten Hersteller bereits Löcher in das empfindliche Material vorgebohrt haben. Sie fügen die Einzelteile mit einem Schraubendreher oder Sechskant nach Herstellerangaben zusammen, bevor Tür und Gleitschiene miteinander verbunden werden.

Gestaltungsmöglichkeiten mit Falt- und Schiebetüren

Sorgen Sie durch die raumsparenden Türen für Ordnung und einen guten Look in der gesamten Wohnung. Lassen Sie beispielsweise eine Garderobe im Flur samt Schuhschrank oder Schuhgestell sowie einem unordentlichen Regal voller Mützen und Schals hinter einer Schiebetür verschwinden.

Werfen Sie Ihren alten und unübersichtlichen Kleiderschrank aus dem Schlafzimmer und gestalten sich eine Wand mit Regalen, Fächern und Kleiderstangen. Damit die Kleidung nicht permanent sichtbar ist, können Sie durch eine attraktive Schiebetür einen begehbaren Kleiderschrank mitten im Schlafzimmer realisieren.